Kein Roman beschreibt seine Held_Innen von Kopf bis Fuß; wir sehen sie trotzdem. Das ist es, was mich interessiert: Die Enttäuschung, die wir gelegentlich empfinden, wenn wir ein Buch, das wir mögen, als Film im Kino sehen und die Dunkelkammer mit dem Gefühl verlassen, dass uns etwas geraubt wurde. Das, über dessen Verschwinden wir enttäuscht sind, versuche ich herzustellen.

Esther Strauß